Amaranth-Brot mit Karotten

Amaranth verleiht Brot ein nussiges Aroma und erhöht dessen Nährwert enorm. Neben Magnesium, Calcium und Eisen sind auch sehr viele Balaststoffe enthalten.

Für dieses Brotrezept brauchst du nicht unbedingt eine Küchenmaschine. Du kannst den weichen Teig notfalls auch mit einem Kochlöffel schlagen.

 

Du Brauchst daZu:

  • 300 g Dinkelweißmehl
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g Amaranth
  • 1 Packung Trockengerm
  • 1 große Karotte
  • 500 ml Wasser
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Leinsamen

und so gehts

Als erstes mahlst du den Amaranth ein wenig. Ich habe mir für solche Zwecke eine günstige elektrische Kaffeemühle besorgt (siehe: Clatronic 283023), damit mahle ich so ziemlich alles außer Kaffee 😉 – von getrockneten Chilischoten bis Lavendelzucker…

gemahlener Amaranth

 

Mische das Amaranthmehl mit den anderen beiden Mehlen, dem Germ und dem Salz. Gib das Wasser dazu und knete bzw. rühre alles gut durch.  Erst am Ende rührst du die geraspelten Karotten unter.

Beschmiere eine Auflaufform mit Butter und streue diese mit Leinsamen aus. Dann fülle den Brotteig ein, streue zusätzlich Leinsamen über das Brot und lasse dies für ca. 30 Minuten gehen.

In der Zwischenzeit kannst den Backofen auf 220 ° C Ober-/Unterhitze aufheizen. Backe das Brot für ca. 50 Minuten. Falls es dir zu dunkel wird, decke es mit etwas Alufolie ab, wenn du keinen passenden Deckel hast.

Fertig!

 

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.