Salzstangerl

Meine Salzstangerl sind „reichhaltig“, nichts für Kalorienrechner, aber dafür besonders zart und flaumig. Nach diesem Rezept hat schon meine Oma Salzstangerl gebacken.

Für 32 Salzstangerl brauchst du:

  • 700 g Mehl (ich nehme Dinkelweißmehl)
  • 1 Würfel Germ
  • 200 ml Milch
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 1 Ei
  • 70 g Butter
  • 1 EL Schmalz (oder Butterschmalz)
  • 250 g Rahm
  • zum Bestreichen: ein Ei, Salz, Kümmel, Käse, …

Der Teig:

Löse den Germ in der lauwarmen Milch auf, gib einen TL Zucker dazu und lasse dies für ca. 10 Minuten an einem warmen Ort gehen.

In der Zwischenzeit kannst du das Mehl wiegen und die Butter und das Schmalz schmelzen lassen.

Jetzt kannst du alle Zutaten in die Rührschüssel deiner Küchenmaschine geben (Achtung: die Buttermischung sollte nicht mehr heiß sein). Knete einige Minuten, bis ein geschmeidiger, glänzender Teig entsteht.

Diesen Teig lässt du ca 1 Stunde an einem warmen Ort gehen. Nach dieser Stunde knetest du wieder alle Luft aus dem Teig und teilst diesen in 4 gleich große Stücke. Jetzt kannst du den Backofen auf 180 °C Heißluft vorheizen.

Jeder Teigling wird nun kreisrund ausgerollt und sternförmig in 8 gleich große Dreiecke geteilt.  Rolle jedes Dreieck von der breiten Seite zur Spitze auf und lege das entstandene Salzstangerl auf das Backblech. Achte darauf, dass die Spitze unten eingeklappt ist, sonst geht das Salzstangerl beim Backen wieder auf.

Abschließend kannst du die Salzstangerl nach Belieben bestreichen und/oder bestreuen. Ich mache immer ein paar klassische (mit Ei bestreichen und mit grobem Meersalz und Kümmel) und ein paar Käsestangerl (zuerst mit Ei bestreichen und geriebenen Käse darüber).

Nun wandern die Backbleche in den Ofen. Theoretisch kannst du alle Bleche bei Heißluft gleichzeitig in den Ofen schieben. Ich backe aber immer jedes Blech extra, so kann man den Bräunungsgrad besser überwachen.

Nach ca. 17 Minuten bei 180 °C sind die Salzstangerl fertig.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.